Risiken, Komplikationen und Heilung

Lippen aufspritzen

Wie bei jeder kosmetischen Behandlung können auch für das Aufspritzen der Lippen Risiken und Komplikationen nicht komplett ausgeschlossen werden. Neben Schwellungen und Infektionsrisiken an den Einstichstellen der Injektionsnadeln sind vor allem die grundlegenden Risiken durch falsche Erwartungen in Bezug auf das Behandlungsergebnis beziehungsweise eine übersteigerte Hoffnung auf weitgehende Veränderungen der Lebensverhältnisse Gefahren, die den Behandlungserfolg trüben können.

Grundsätzliche Risiken einer Volumenveränderung der Lippen

Kritiker von Schönheitsoperationen weisen immer öfter darauf hin, dass Ursache vieler sogenannter Schönheitsoperationen nicht eine objektiv suboptimale Physiognomie, sondern eine ungesund veränderte Selbstwahrnehmung sei. Diese "körperdysmorphe Störung" ist tatsächlich ein potentielles Ausschlusskriterium für jeden ästhetischen Eingriff und damit auch für das Aufspritzen der Lippen. Im Vorgespräch erfragt Ihr Arzt Ihre persönliche Motivation und schließt damit gleichzeitig aus, dass Sie den geplanten Eingriff mit übersteigerten Erwartungen und Hoffnungen verbinden.

Nicht-permanente Gewebefiller sind anders als Implantate nicht operativ zu entfernen. Deswegen kann es in seltenen Fällen passieren, dass nach einer unerwünscht ausfallenden Korrektur Betroffene über ein gesunkenes Selbstbewusstsein berichten. Falls der Arzt nicht optimal gearbeitet hat und eine fehlerhafte Lippenform oder eine deutliche Überkorrektur entstanden ist, müssen Sie warten, bis Ihr Körper das eingebrachte Material resorbiert hat. Da dieser Prozess je nach Material bis zu einem Jahr dauern kann, können Sie mit Ihrem Arzt vorab klären, ob für die Korrektur ein schnell abbaubares Material verwendet werden kann.

Komplikationen nach dem Aufspritzen der Lippen

Im Normalfall kann die Patientin (oder der Patient) bereits kurze Zeit nach der Lippenkorrektur zum Arbeitsplatz oder in die Alltagsroutine zurückkehren. Die lokale Betäubung hält ähnlich der Betäubung bei einer Zahnbehandlung rund eine Stunde an. In Ausnahmefällen haben Patienten jedoch davon berichtet, dass die Taubheitsgefühle wesentlich länger angehalten haben.

Kleine Blutungen, Schwellungen und Rötungen der Lippen und an den Einstichstellen der Injektionen sind normal. Beides sollte spätestens nach wenigen Tagen ohne weitere Behandlung von allein abklingen.

In seltenen Fällen kann das Lippengewebe mit allergischen Abwehrreaktionen darauf reagieren, wenn Sie sich die Lippen aufspritzen lassen. Sollte das passieren, kann Ihnen Ihr Arzt konkrete Hinweise zur Linderung geben und helfend eingreifen.

Selbst erfahrenen Medizinern kann es passieren, dass sie die Filler nicht optimal in den Lippen verteilen. Asymmetrische sowie zu geringe Veränderungen oder extreme Überkorrekturen können die Folge sein. Bei ungleichmäßigen oder zu schwach ausgeprägten Aufspritzungen können Sie nach wenigen Wochen eine korrigierende Nachbehandlung durchführen lassen.

Mehr Informationen: Anbieter | Ablauf | Vorher & Nachher | Risiken | Nachsorge | Kosten

Anzeige