Nachsorge, Heilung und Narben

Lippen aufspritzen

Auch kosmetische Veränderungen, die als vergleichsweise gefahrlos gelten, müssen in der ersten Zeit nach dem Eingriff sorgfältig beobachtet werden. Eine umfangreiche Pflege der behandelten Region kann die Heilung von Hautreizungen beschleunigen und das Behandlungsergebnis positiv beeinflussen.

Bei jedem Eingriff in den menschlichen Körper ist eine sorgfältige Nachsorge der zweite Schritt zu einem optimalen Behandlungsergebnis. Bei einem minimal-invasiven Eingriff sind diese Maßnahmen vergleichsweise überschaubar. Wenn Sie sich die Lippen aufspritzen lassen, liegt der Schwerpunkt der Behandlung in Hilfsmaßnahmen zur Linderung der unvermeidbaren Komplikationen. Nur in Ausnahmefällen sind umfangreichere Nachsorgemaßnahmen und eine Konsultation des behandelnden Mediziners notwendig.

Schmerzlinderung im Vordergrund

Die Lippenhaut ist dünner als die umgebende Haut und entsprechend empfindlich reagiert sie bei vielen, die sich die Lippen aufspritzen lassen. Schmerzen, Schwellungen und Rötungen können durch vorsichtige Kühlung gelindert werden. Als Alternative zu den bekannten Kühlpads oder kühlenden Kompressen können gerade im Gesicht auch besondere Cremes verwendet werden. Diese Präparate kombinieren kühlende und pflegende Wirkungen und eignen sich insofern besonders gut für eine mittelfristige Anwendung im Gesicht. Falls Sie solche Produkte noch nicht in Ihrer Hausapotheke haben, kann Ihnen Ihr behandelnder Arzt sicher mit Empfehlungen weiterhelfen.

Für eine Beschleunigung der Heilung der Einstichstellen können pflegende Wundcremes verwendet werden. Ein zügiges Verschließen dieser kleinen Verletzungen des Hautgewebes reduziert die nach dem Eingriff noch kurze Zeit fortbestehende Gefahr von Infektionen.

Nachsorge bei Allergien und Infektionen

Bei der Verwendung von Kollagen oder Hyaluronsäure ist vor der Lippenbehandlung in jedem Fall ein Allergietest sinnvoll. Trotz dieser Vorsichtsmaßnahme sind gelegentlich Abwehrreaktionen auf den eingebrachten Füllstoff zu beobachten. Auch die Gefahr einer Infektion an den Einstichstellen der Injektionskanüle ist relativ gering und mit entsprechender Prävention durch sorgfältige Pflege weitgehend vermeidbar. Sollte es doch zu Entzündungsprozessen in der Lippe oder im Lippenumfeld kommen, kontaktieren Sie am besten umgehend Ihren behandelnden Arzt. Der Mediziner kann das Ausmaß der Schwierigkeiten beurteilen und die optimalen Behandlungsschritte einleiten.

Nachbehandlungen zur Verbesserung der Haltbarkeit

Je nach Filler kann eine Nachbehandlung der Lippenkorrektur bereits nach kurzer Zeit wieder notwendig werden. Dabei geht es nicht nur um die Optimierung des Ergebnisses. Bestimmte Filler, die aus körpereigenem Material gewonnen werden, können durch die Nachbehandlung in ihrer Haltbarkeit verbessert werden. Diese Möglichkeit ist nicht in jedem Fall zu realisieren, aber im Optimalfall können Behandlungen nach der Wiederholung länger als die üblichen sechs bis zwölf Monate sichtbar bleiben.

Mehr Informationen: Anbieter | Ablauf | Vorher & Nachher | Risiken | Nachsorge | Kosten

Anzeige